Venom und Black Cat & Silver Sable; Neue Details über Sonys Marvel Universum

© Marvel Comics

Die Regisseure der beiden Sony/Marvel Produktionen Venom und Black Cat & Silver Sable Ruben Fleischer und Gina Prince-Bythewood enthüllen einige neue interessante Informationen über die kommenden Sony Projekte. Nachdem Spider-Man Homecoming zu einem absoluten Kassenschlager avanciert plant Sony fleißig sein Marvel Universum. Nun hat Variety herausfinden wollen, dass Sony die Rechte an über 900! Marvel Charakteren besitzt.

Die kommenden Filme des „neuen“ Marvel Sony Universum sollen unterschiedlicher wohl kaum sein. Einige sollen ein R-Rating bekommen, andere sollen sich stark im Budget unterscheiden und Venom soll beispielsweise sogar vom Studio als „Horrorfilm“ bezeichnet werden. Black Cat & Silver Sable hingegen soll eine Art „Buddy-Movie“ á la Lethal Weapon werden. Laut Regisseurin Gina Prince-Bythewood möchte sie eine Geschichte von zwei Frauen erzählen, die „sich gegenseitig nicht mögen aber einander brauchen um zu überleben.“ Auch sollen sie modern und cool sein und auch Comic-getreue Kostüme tragen.

Venom hingegen wird von Zombieland Regisseur Ruben Fleischer inszeniert, der eigener Aussage nach immer von den Anti-Helden fasziniert war. Er will allen voran Eddie Brocks Beziehung zu dem Symbionten in den Fokus stellen, der ihn an die Romanfigur Jekyll and Hyde erinnert. Er sagte „Sie werden gemeinsam fast zu einem dritten Wesen, was Venom auch ist. Es gibt ein berühmtes Zitat [aus den Comics] „Du bist Eddie Brock,. Ich bin der Symbiont. Zusammen sind wir Venom“„. Trotz dieses Horrorfeelings soll Venom aber auch mehr „pop und spaß“ liefern als herkömmliche Horrorfilme. Er soll auch nicht unbedingt von einem Spidey Auftritt abhängig sein, aber sollte der Film Erfolg haben und es weitere Sequels geben sei so einiges möglich.

Was denkt ihr darüber? Baut Sony da ein gutes Projekt auf oder klingt das dann doch eher schlecht durchdacht?

 

Auch interessant