Spider-Verse: Spider-Zero

© Marvel Comics

Es ist wieder so weit Freunde! Ein neues Kapitel aus dem bekannten und beliebten Spider-Verse ist am Start. Obwohl ich eigentlich gar kein Fan davon bin, wenn etwas erfolgreiches ausgeschlachtet wird, freue ich mich auf alles, was mit dem Spider-Verse zu tun hat. So auch auf die neueste Story von Autor Jed MacKay. Kann das neueste Spider-Verse-Kapitel überzeugen? Das verraten wir euch jetzt!

MILES MORALES MUSS DAS MULTIVERSE RETTEN [Panini Backcover]

In den Weiten des Multiverse, wo jede Realität ihren eigenen Spider-Man-Mythos hat, existiert ein neues Netz des Lebens und des Schicksals. Doch seine Weberin ist verschwunden, und Spidey Miles Morales soll sie finden! Der Beginn eines wilden Abenteuers voller erstaunlicher Parallelwelt-Netzköpfe und sensationeller Alternativwelt-Action mit Spider-Revolverhelden, Spider-Man Noir und dem Roboter SP//dr

Die neue Spider-Verse-Saga als deutsche Erstveröffentlichung komplett in einem Band, von Jed MacKay, Christos Gage, Ryan North, Pere Pérez und anderen.

© Marvel Comics

Spider-Verse: Spider-Zero beinhaltet auf 140 Seiten die 6-teilige Miniserie mit dem einfachen Titel „Spider-Verse“. Es ist die mittlerweile dritte Geschichte aus dem Spider-Verse-Mythos, der im Jahr 2014 mit dem ersten Spider-Verse vom langjährigen Spidey-Autor Dan Slott seinen Anfang nahm. Damals traten die Netzschwinger aus den verschiedenen Realitäten zum ersten mal gemeinsam gegen die Inheritors an und kämpften um ihr Überleben. Übrigens wurde vor wenigen Wochen erst die Story neu in den Marvel-Must-Have Ausgaben veröffentlicht [Review > Spider-Verse]. Vor einigen Monaten erschien anschließend das Spider-Geddon Crossover, in dem die Netzschwinger erneut gegen die Inheritors antreten mussten. Zum Schluss dieser Story wurde das Netz des Schicksals auf Loomworld beschädigt und Spiderling Annie Parker blieb zurück, um es neu zu weben. Kurz nach diesem Ereignis setzt nun die neueste Spider-Verse Story an. Doch worum geht´s genau? Miles Morales wird von einem neuen Netzschwinger mit dem mysteriösen Namen Spider-Zero kontaktiert. Angeblich sei Spiderling verschwunden und das Netzt des Schicksals sei erkrankt. Miles muss sich nun erneut kreuz und quer durch die Realitäten bewegen, um gemeinsam mit anderen Netzköpfen eine Lösung für dieses Problem zu finden. Außerdem gibt es noch zwei weitere Fragen zu beantworten: Wo ist Spiderling? Und wer ist Spider-Zero?

Selbstverständlich nimmt Marvel den Hype um das Spider-Verse mit Kusshand an und versucht die Kuh zu melken. Was man ihnen allerdings lassen muss ist, dass sie mit Christos Gage, Jed MacKay, Juan Frigeri, Pere Perez und anderen Autoren und Künstlern weder Kosten noch Mühen scheuen hier ein gutes Werk zu bringen. Zeichnerisch ist Spider-Verse: Spider-Zero eine absolute Augenweide. Nicht nur die fantastischen Cover von Dave Rapoza sind erstklassig, sondern der gesamte Inhalt. Die Story hat mich persönlich auf fast allen Ebenen abgeholt und hat mir super viel Spaß gemacht. Fantastische Charaktere, viel Action, super Humor und gutes Storytelling haben mich überzeugt und fast schon überrascht. Einzig und allein die Conclusion zum Schluss ist etwas gewöhnungsbedürftig. Aber davon solltet ihr euch letztendlich selbst überzeugen.

Fazit: Überraschung! Mit Spider-Verse: Spider-Zero hat Marvel mich mal wieder überrascht und bringt nach einem doch eher schwächelnden Spider-Geddon Crossover mal wieder eine gute Story aus dem Spidey-Multiversum. Viele neue Netzköpfe, dynamisches Storrytelling, viel Action und fantastische Zeichnungen runden das Leseerlebnis ab. Definitiv eine Leseempfehlung an dieser Stelle.

Bestellung

Bewertung

Story: 8.0/10.0 ● Zeichnungen: 9.6/10.0

Gesamt: 8.2/10.0

8.2/10

Erstveröffentlichung 
01.09.2020
Format
Softcover
Seiten
140
Autoren
Christos Gage, Jed MacKay, Ryan North
Zeichner
Arthur Adams, Juan Frigeri, Juan Gedeon, Pere Pérez
Storys
Spider-Verse (2020) 1-6

© Marvel Comics