Doctor Doom Solo unterwegs?

© Marvel Comics
Im Rahmen der San Diego Comic Con warteten alle gespannt auf Bilder von Cable bzw Deadpool 2 und wurden enttäuscht.
Weder bekamen wir Bilder vom grummeliger Zeitreisenden, noch von seiner neuen Love Interest Domino zu sehen, oder von Deadpool selbst. Kein Teaser, kein lustiges Bild… Eigentlich gar nichts. Auch von den anderen Marvelprojekten gab es keine weiteren Infos. Kein Wort über den kommenden X-Men: Dark Phonix, noch die bevorstehenden „New Mutants“ oder weitere Angaben zu den 6 (!) kommenden Marvelfilmen.
In der Hinsicht war die Pressekonferenz von Fox tatsächlich eine kleine Enttäuschung.
Dachte sich wohl auch Noah Hawley, seines Zeichens Regisseur von Serien Legion oder Fargo. Beides beachtenswerte und von Kritikern positiv bewertete Serien. Am Ende des Panels ließ er folgende Bombe platzen:
Ich sage nur zwei Worte. Das erste ist Doctor und das nächste ist Doom
Mehr nicht. Die Figur des Doctor Doom ist der älteste und langwierigste Widersacher der Fantastic Four. Scheinbar befindet sich ein Solofilm über den Herrscher von Latveria in Planung. Wie und ob das mit dem immer wieder angedachten (2.) Reboot von Marvels erster Familie zusammen hängt ist derzeit nur Spekulation. Interessant ist es allemal, dass sich Fox versucht den Motiven der Schurken zu widmen und daraus neue Erzählungen aufzutun. Immerhin bietet Victor van Doom da eine Menge Potential für einen richtig spannenden Film.
Ende des Jahres startet in Deutschland übrigens die Comicserie „Infamous Iron Man“, in der Doctor Doom in die Rüstung von Iron Man steigt.
Infos zur Story, Darstellern oder gar einem Beginndatum gibt es bislang nicht. Wir halten euch da aber natürlich auf dem Laufenden.

Auch interessant