INFINITY WAR: Ohne Captain America, dafür mit NOMAD?

Seit Beginn der Dreharbeiten zu Infinity War hält sich das Gerücht hartnäckig, das Steve Rogers die Rolle des Captain America an den Nagel gehängt hat und fortan als Nomad im Marvel Cinematic Universe unterwegs sein wird. Dies passierte spätestens nachdem er in Captain America: Civil War seinen Schild Tony Stark überlassen, dem Sokovia Abkommen nicht zugestimmt hat und somit flüchtig ist.

In einigen Interviews schien sich allen voran Winter Soldier Schauspieler Sebastian Stan oftmals verplappert zu haben und bezeichnete Schauspieler Chris Evans nicht mehr als Cap, sondern als Nomad. Im ersten Infinity War Trailer und auch in den bislang veröffentlichten Postern können wir sehen, dass Rogers zwar noch sein Cap Outfit an hat, jedoch keine Stars und Stripes mehr zu erkennen sind. Auch wirkt der Anzug dunkler, fast sogar schwarz. 

Während der ACE-Comic Con in Phoenix konnte eine junge Dame die beiden Schauspieler Chris Evans und Sebastian Stan dazu bringen auf ihrem Captain America Schild zu unterschreiben. Evans unterschrieb mit „Cap Nomad“ und Sebastian Stan setzte seiner Unterschrift ein „Winter Soldier <- I´m with Nomad“ bei. 

Doch wer oder was genau ist Nomad? 1974 hing Steve Rogers seine Rolle als Captain America in den Comics an den Nagel, nachdem er herausgefunden hatte, dass der Präsident der Vereinigten Staaten ein rang hohes Mitglied der Terrororganisation Secret Empire ist. Hierbei handelte es sich tatsächlich um den damaligen Präsidenten Richard Nixon, der an dem Watergate Skandal beteiligt war. Dieser Skandal erschütterte die USA in ihren Grundfesten und hinterließ auch in den Comics seine Spuren. Cap war somit eine Zeit lang als Nomad unterwegs, der Mann ohne Heimat. Dies könnte aufgrund der aktuellen Geschehnisse im MCU auch ziemlich gut passen.

Auch interessant