Disney/ Fox – Deal: Mutants: Homecoming

© Marvel Studios

Fans sind ekstatisch. Seit Donnerstag ist es offziell. denn das Marvel-Universum wird wiederverein! Naja… Nicht so ganz. Spider-Man ist weiterhin außen vor, da sein Ausflug ins MCU Dank dem Deal mit Sony auf lediglich 6 Filme beschränkt ist und derzeitig keiner absehen kann, wie es danach weitergeht. Sony versucht sich parallel daran, ein eigenes „Spider-Verse“ aufzubauen.  Und natürlich bleibt da noch die etwas komplizierte Rechtslage mit Universal Studios. Das betrifft die Solofilme des Hulk und, schenkt man den Mumaßungen glauben auch Namor, den Submariner.

Aber hey! Die Mutanten und  die Fantastic Four sind zurück, auch wenn es bei Marvels First Family  „nur“ die Vertriebsrechte sind.  Die vollständigen Rechte zur Produktion liegen nach wie vor bei Constantin Films. Allerdings ist es in Anbetracht der gewaltigen Summen, die hier jongliert werden, nicht unwahrscheinlich, dass sich die beiden Studios bei Bedarf einig werden. Goldene Zeiten.

Nicht alles was glänzt ist Gold

Viele Fans sorgen sich nun um weichgespülte Mutanten, allen voran Deadpool. Immerhin ist Disney’s bisheriger MCU-Kurs vorwiegend dafür bekannt, die Filme familientauglich zu halten und eher freundliche und humoristische Töne anzuschlagen. Das dies aber nicht so sein soll, verkündete, konzernnahen Journalisten zur Folge, Disney CEO Bob Iger, wenige Stunden nach der Veröffentlichung des Kaufes. Nicht nur dass, denn Bob Iger möchte die gesamte Übernahme der gekauften Teile von 21st Century Fox persönlich überwachen, weswegen er seine für 2019 geplante Rente verschoben und seinen Vertrag bis 2021 verlängert hat.

Deadpool s0ll also kein Softie werden, doch warten wir mal ab was die Zeit bringt.

Wir äußerten uns ja schon die Tage zu einem möglichen Hard Reboot des X- Men Franchise und der Möglichkeit, die neuen, aber bekannten Figuren in das bestehende Filmuniversum einzuführen. Aber was ist eigentlich mit den bereits angekündigten Projekten, die in nächster Zeit von Fox vermarktet werden sollten?

Den Anfang macht X- Men: New Mutants. Gut… Dieser kommt 2018 in die Kinos, daran hat sich nichts geändert. Aber was ist mit Fortsetzungen? Ja… Ganz genau. Es sollte nicht bei einem Film bleiben, denn es waren noch zwei weitere Filme geplant. Ob sich daran was ändert, ist eine der großen Fragen, auf die es aktuell (noch) keine Antwort gibt.

© 20th Century Fox

Was ist eigentlich mit Gambit & Co?

Der Film hatte es wirklich nicht leicht. Nachdem sich das Besetzungskarusell viel zu oft gedreht hat und Channing Tatum so viel Mühe in das Herzensprojekt gesteckt hat, sah es von offizieller Seite nun endlich so aus, als käme Bewegung in die Produktion.  Zuletzt wurde der 14. Februar 2019 als Startdatum ausgerufen. Können wir das nun auch knicken? Wie Omega Underground berichtet, gibt es bereits ein Budget  und mit New Orleans auch einen Drehort. Als ob eine andere Region auch nur im Entferntesten Sinn ergeben hätte… Vielleicht ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Film kommt, doch ein klein wenig gestiegen, oder zumindest unverändert geblieben.

Etwas unter dem Radar lief dann noch die News, dass James Franco  als Multiple Man, ebenfalls einen eigenen Film bekommen sollte? Dreht Disney dem als R- Rated geplanten Film den Hahn ab? Zugegeben, ich konnte mir Multiple Man in einem Solofilm eh schwer vorstellen und dann noch James Franco? Es ist nicht anzunehmen, dass wir von dem Projekt noch viel zu hören bekommen, aber wer weiß…

Und dann wären da noch die Filme, die bisher nur in den Köpfen herumspukten. Zum einen natürlich der X- Force Film, für den 20th Century Fox schon Drew Goddard (Idee zur Daredevil Serie) als Schreiberling verpflichten konnte. In Deadpool 2 (offizieller Titel noch nicht bekannt) wird die Figur des Cable eingeführt, welcher dann in einer Fortsetzung die X-Force gründen und anführen sollte. Die große Überraschung 2017 war die kleine Laura, aka X-23, in Logan. Das von den Fans gewünschte X- 23 Spin- Off mit Dafne Keene war eigentlich das ganze Jahr über immer was wieder im Gespräch. Und zu guter letzt dann noch der von Legion-Schöpfer Noah Hawley angeteaserte Doctor Doom Film.

Fazit

Alles unheimlich spannende Projekte und alles Projekte, die Disney nun fallen lassen könnte. Zumindest spricht der wenig voran geschrittene Produktionsstand dafür, dass diese Filme nicht weiter verfolgt werden. Bis auf Weiteres jedenfalls. Aber wieso eigentlich?

Ich denke, die geplanten Filme könnten wunderbar in das MCU passen. Egal ob Gambit, New Mutants, Multiple Man, X- Force oder Doctor Doom. Bei allen sehe ich das Potential und Möglichkeiten, diese ins Marvel Cinematic Universe zu übernehmen. Ggf. müssen in den aktuellen Drehbuchfassungen (wenn schon vorhanden) kleine Änderungen vorgenommen werden. Die bereits abgedrehten Projekte, wie New Mutants, werden aber weiterhin für sich stehen und sind damit vielleicht die letzten ihrer Art.

Auch interessant