Wo steckt der Red Skull? – Theorie Time

© Marvel Studios

Captain America: The First Avenger erschien am 22. Juli 2011 in den Kinos und gehört zugegebenermaßen nicht zu den besten Filmen des Marvel Cinematic Universe. Trotzdem war der Film gespickt mit Easter-Eggs und sehr coolen Momenten, die wir auch aus den Cap Comics kennen. Und was wäre der erste Captain America Film ohne den wohl bekanntesten Captain America Feind, dem Red Skull, gewesen? Gespielt von dem genialen Schauspieler Hugo Weaving hinterließ Johann Schmidt, wie der Red Skull im MCU mit bürgerlichen Namen heißt, bei den Fans einen überwiegend positiven Eindruck. Auf der Jagd nach dem mysteriösen Tesserakt stellte sich der Red Skull sogar gegen Adolf Hitler um mit seiner Hydra seine eigenen Pläne von der Weltherrschaft zu verfolgen. Bekanntermaßen starb der Red Skull am Ende des Films, als unser heroischer Captain America ihn in seinem Flugzeug stellte und der Red Skull den Tesserakt in die Hand nahm. Über ihm öffnete sich das Universum, der Red Skull löste sich auf und verschwand in einem Lichtblitz. Um Crossbones zu zitieren „Klappe zu, Affe tot!“ [Anmerkung der Redaktion: Wer synchronisiert diesen Schei**, jetzt mal ganz ehrlich?!]

Doch ist der Red Skull wirklich tot? Denken wir mal einige Jahre zurück. Der Tesserakt entpuppte sich als einer der Infinity Steine, um die sich quasi das ganze Marvel Cinematic Universe dreht. Um genauer zu sein als der sogenannte „Space-Stone“, der in der Lage ist seinen Besitzer quer durch das Universum zu teleportieren. Red Skulls „Tod“ in Captain America: The First Avenger sah zugegebenermaßen eher aus wie eine Teleportation als wie eine tödliche Auflösung. Nachdem der Skull den Tesserakt in die Hand nimmt öffnet sich etwas, was an ein Tor zu den Sternen erinnert. Das Universum tut sich sichtbar auf und der Skull scheint so langsam aufzulösen. Anschließend erscheint ein Lichtblitz, der den Skull in das Universum zu schießen scheint. Wie könnte es also weiter gehen und was könnte mit dem Red Skull passiert sein?

Nehmen wir an der Red Skull wäre durch den Tesserakt bzw. Space-Stone tatsächlich in die weiten des Universums teleportiert worden sein. Er landet auf einem völlig fremden Planeten, der jedoch von außerirdischem Leben bewohnt wird und eine Atmosphäre besitzt, auf der ein Mensch überleben könnte. Zunächst einmal weiß der Skull nicht wie ihm geschieht und versucht sich an die Umstände seiner neuen Heimat anzupassen. Nach einer Weile taucht eine Armada von fremden Weltraumschiffen auf, die den Planeten angreifen. Es handelt sich um Weltraumpiraten, angeführt von dem verrückten Titanen Thanos. [Falls ihr euch jetzt fragt „WTF, Thanos als Pirat?!“ – „Ja, lest mehr Comics!“]. Thanos vernichtet große Teile des Planeten und ermordet seine Einwohner. Er trifft auf den Red Skull, der alles andere als einheimisch aussieht und der Thanos Interesse weckt. Der Red Skull, seinerseits ein Meister-Manipulator und Reden-Schwinger, überzeugt Thanos davon ihn am Leben zu lassen, wenn er ihm im Austausch dafür von einer Macht erzählt, die Welten, Galaxien und vielleicht sogar das Universum selbst verändern und versklaven kann: Dem Tesserakt! Nach anfänglicher Skepsis beschäftigt sich Thanos mit diesem mysteriösen Gegenstand und stößt auf weitere Informationen, überwiegend Mythen und Legenden, von den Infinity Steinen. Er arbeitet mit dem Red Skull zusammen und es vergehen Jahre bis Thanos gemeinsam mit dem Red Skull die Steine kategorisiert und lokalisiert. Der Rest der Geschichte ist weitestgehend bekannt…

Wie wahrscheinlich ist nun unsere wahnwitzige Theorie? Es müssen natürlich einige Zahnräder ineinander greifen, damit dies genauso hätte geschehen können. Im Marvel Cinematic Universe ist Thanos theoretisch noch ein unbeschriebenes Blatt. Er scheint im Universum sehr bekannt und gefürchtet zu sein. Doch warum genau ist noch nicht bekannt. Thanos Vergangenheit als Weltraumpirat und Warlord aus den Comics könnte auch relativ problemlos in die Filme übertragen werden. In den Comics erfuhr Thanos von den Infinity Steinen während seines Aufenthalts bei Lady Death [Siehe > Infinity Saga]. Und irgendwie muss Thanos auch in den Filmen von den Steinen erfahren haben. Ob dies durch den Red Skull geschehen ist ist zwar relativ unwahrscheinlich, jedoch würde es zeitlich passen. Wie wir wissen haben die Steine schon einige Jahre auf dem Buckel. Thanos scheint sich jedoch erst seit einigen Jahren für die Steine zu interessieren, vielleicht nur aus dem Grund, weil er vorher nichts über sie wusste. Auch sollen im kommenden Avengers: Infinity War Film einigen Aussagen nach neben Thanos noch weitere Schurken auftauchen. Thanos Black Order, bekannt aus dem Comic Event Infinity, scheinen bei Dreharbeiten zu dem Film gesichtet worden zu sein. Doch hat auch das MCU ein großes Schurkenproblem. Der Red Skull, der zu den größten Schurken im Marvel Comic Universum zählt, könnte hier Abhilfe schaffen. Der größenwahnsinnige Skull könnte diese epische Schlacht überleben und auf die Erde zurückkehren, wo er in den kommenden Filmen des MCU Unheil stiftet. Ein ziemlich großes Problem hat meine Theorie jedoch: Hugo Weaving. Der Schauspieler, der den Skull in Captain America: The First Avenger verkörperte, hat seit dem Release des Films gesagt, dass der Captain America Film nicht zu den favorisierten Projekten seiner Karriere gehört. Letztes Jahr sagte Weaving während eines Interviews, dass er nicht weiß ob er jemals wieder zu einer Marvel Produktion hinzustoßen wird. Er sei sich nicht sicher, was sie [Marvel] mit dem Red Skull vor haben. Im „worst case“-Szenario könnte man natürlich den Schauspieler austauschen. Dies hat bei Bruce Banner und dem Hulk auch wunderbar funktioniert, ist bei den Fans jedoch kein beliebter Zug.

Was denkt ihr? Könnte der Red Skull zurückkehren und sogar gemeinsame Sache mit Thanos machen?

Auch interessant