Spidey im MCU

Bevor ich in den Artikel so richtig einsteige, wisst ihr wieso sich „Spider- Man“ mit einem Bindestrich schreibt? Eigentlich eine ganz simple Sache: Als Stan Lee Spider- Man erfand, wollte er diesen von DC´s „Superman“ abgrenzen. Stan Lee hatte Angst, man könnte die beiden aufgrund des Namens verwechseln . So… Auch wenn ihr meine Ideen gleich ziemlich blöd findet, habt ihr auf jeden Fall etwas gelernt.

 

Spider-Man hängt in seinem klassischen blau-roten Anzug an dem A des berühmten Avengers Towers
© Sony Pictures

„Homecoming“ – ein weiteres Puzzelteil im MCU.

Mit Spider- Man kehrt das verlorene Kind zurück nach Marvel, wenn auch nur „geliehen“. Ich möchte an dieser Stelle garnicht groß auf irgendwelche Rechte oder so eingehen, viel mehr interessiert mich das Gesagte oder eben auch nicht Gesagte aus dem aktuellen Spider- Man Film. Ich möchte Theorien erstellen und Gedankengänge anstoßen.

 

Der Skorpion und die Sinister Six

Mac Gargan (Michaeol Mando) taucht im Film als Krimineller auf. In den Comics wird er der später zum Skorpion, einem von Spider-Mans größten Widersachern, was sich ja bereits im Film andeutete. Ob dieser ein potentieller Kanditat für das Spider- Man Sequel ist oder evtl. für einen ganz anderen Film, bleibt ab zu warten. Sicher ist aber, mit dem Skorpion holt man sich einen von Spideys Erzfeinden an Bord, der unter anderem auch ein Mitglied der Schurkentruppe Sinister Six ist.

Es sind ja schon ein paar Standalone Filme wie „Venom“ oder „Black Cat & Silversabel“ angekündigt. Auch das Gerücht eines „Sinister Six“ Films taucht im Netz immer wieder auf. Und nach „Homecoming“ ist es sinniger denn je: Mit Vulture, Shocker und dem Skorpion ist die Hälfte ja schon mal zusammen, der Rest findet sich auch noch. Natürlich bleibt die Frage, wie sich das Ganze rechtlich auswirkt, da „Venom“ beispielsweise kein Teil des MCU sein wird, aber – Zitat: – „irgendwie dazu gehört“

© Sony Pictures

Der Stark Tower

Tony Stark verkauft wie schon erwähnt den Stark Tower, bzw. den Avengers Tower. An wen er ihn verkauft, diese Frage bleibt offen. Ein User im Netz stellte die Vermutung auf, er könnte zum neuen Baxter Building werden, der Heimat der Fantastic Four. Die sind aber nicht Teil des MCU und wie Kevin Feige kürzlich erneut bekräftigte, gibt es auch keine Pläne etwas daran zu ändern.

Ich habe zwei Theorien:

  1. Meine Favorit: Norman Osborn, der Green Goblin Himself. Norman Osborn gehört zwar laut dem Deal zu Sony, aber was ist, wenn Disney und Marvel einen Charakter Deal gemacht haben, ähnlich wie bei „Teenage Negasonic Warhead“ (Deadpool) und „Ego“ (Guardians of the Galaxy Vol. 2) zwischen Disney und 20th Century Fox. Man tauscht einfach nur einzelne Charaktere. Und so könnte sich Disney Norman Osborn holen (nicht den Green Goblin) und Sony holt sich einen Wunschkandidaten. Wieso das alles? In den Comics wird Norman Osborn der Leiter von „H.A.M.M.E.R„, der Nachfolgeorganisation von „S.H.I.E.L.D.“. Auch schlüpft er in den „Iron Patriot“ Anzug und wird der Anführer der „Dark Avengers„. Ihr sehr also, eine Menge Potential auch ohne den Green Goblin. Und wenn wir jetzt davon ausgehen, dass sich Tony Stark mit den Avengers wirklich zurück zieht (nach Kanada?), dann bleibt eine Lücke die die vereinten Nationen stopfen müßen, wieso nicht mit Norman Osborn? Ein Einführung wäre in einem kommenden Avengers Film möglich, wahrscheinlich im Vierten, denn da bleibt der Titel weiter unter Verschluss, da er sonst die Thematik spoilert. Aber wie wäre es mit:

Avengers

Team H.A.M.M.E.R

© Marvel Comics

2. Es ist halt nicht Norman Osborn, sondern einfach die Regierung oder die Vereinten Nationen, die den Tower gekauft haben. Eine frische Riege an neu entdeckten Helden wird dort einquartiert, die auf die Regierung hören sollen. Sicher nicht so spannend wie meine erste Theorie, aber evtl. eine Möglichkeit.

 

Miles Morales

Spider- Man geht, Kid Arachnid kommt. Der Deal mit Spider- Man bzw. der Nutzung der Figur geht über sechs Filme. Drei Standalone Filme und drei „Buddy Movies“, also Filme mit mehreren Hauptfiguren. Fünf von den Filmen kennen wir schon und in Zweien haben wir Spider- Man aka. Peter Parker schon gesehen. „Captain America:Civil War“ war der erste „Buddy Film“, „Homecoming“ der erste Standalone Film. Avengers 3+4 sind die nächsten Buddy Filme. Bei Avengers 3 haben wir schon die Bilder gesehen, wie Tom Holland neben RDJ und Chris Pratt steht und eine Teilnahe an Avengers 4 ist duchaus wahrscheinlich, da der zweite Spider- Man Film nur wenige Minuten nach Avengers 4 spielt. Dann bleibt also nur noch ein zweites Sequel und Peter Parker verschwindet wieder in der Sony- Versenkung. (Alles weitere wäre erst ein mal Spekulation).

Fakt ist aber: Miles Morales existiert im MCU!  Miles ist eigentlich ein Spider- Man aus einem anderen (Comic-)Universum, der im MCU aber aus demselben Universum zu kommen scheint, wie Peter Parker. Das mache ich an zwei Fakten fest:

  1. Der in „Spider- Man Homecoming“, von Donald Glover gespielte Ganove „Aaron Davis“(aka Prowler) ist der Onkel von Miles und er erwähnt, dass sein Neffe ebenfalls in New York wohnt.
  2. Mastermind Kevin Feige hat selbst bestätigt, dass Miles Morales im MCU existiert.
© Marvel Comics

Zwei Fakten, die aufhorchen lassen. Jetzt wird es spannend: Der Charakter Miles Morales mit dem schwarz- roten Spider- Man Kostüm, wurden erst NACH dem Verkauf der Rechte an Sony in die Marvel Comics eingefügt (2011). Rein theoretisch sollte Disney also in der Lage sein, den Charakter Miles Morales zu benutzen, wenn auch nicht so wie es ihnen beliebt. Denn Miles dürfte sich nie „Spider- Man“ nennen, dieses Recht liegt mit Peter Parker bei Sony. Was Miles aber machen kann ist, sich „Kid Arachnid“ zu nennen, wie er es auch schon in der Cartoon Serie „The Ultimate Spider- Man“ tut. Dort strandet er bedingt durch Baron Mordo und auf Bitten von unserem Spider- Man (Peter Parker) durch ein Dimensionsportal, in unserer Welt (Erde 616). In den Comics ist er nach dem Ende von Secret Wars ein fester Bestandteil der Helderiege und darf sich auch Spider- Man nennen (in Absprache mit Peter Parker).

 

Nun musste ich mich doch ein wenig mit den Rechten auseinander setzen, aber ich hoffe ich konnte euch ein wenig Einblick in eine Mögliche Zukunft des MCU´s geben.