Guardians of the Galaxy Vol. 2 – 11 Easter Eggs & Theorien

Am 27. April erschien die lang erwartete Fortsetzung von Marvels Blockbuster Guardians of the Galaxy in den deutschen Kinos. Wir vom Marvel Blog haben ihn uns natürlich bereits angesehen, mit höchster Aufmerksamkeit aufgepasst und versucht uns jedes Easter-Egg zu merken, das uns im Film aufgefallen ist.  Diese wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten und steuern neben den gefunden Easter-Eggs auch ein paar Theorien bei.

+++ ACHTUNG: SPOILERALARM – WER DEN FILM BISLANG NOCH NICHT GESEHEN HAT SOLLTE NICHT WEITERLESEN! +++

1. PARALLELE DIMENSIONEN UND INTERDIMENSIONALE KREATUREN

Zu Beginn des Films taucht ein als „interdimensionale“ Kreatur bezeichnetes Monster auf, gegen das die Guardians antreten mussten. Hier wird womöglich wieder deutlich, wie das Marvel Cinematic Universe immer weiter zum Thema Multiversum tendiert. Denn auch in den Marvel Comics gibt es unzählige parallele Universen, die im MCU in Marvel´s Doctor Strange letztes Jahr „eingeführt“ wurden.

© Marvel Studios

2. BERHERT & CONTRAXIA

Die Guardians landen auf dem Planeten Berhert, wo sie Ego kennen lernen. Auf diesem Planeten landete der Hulk in den Comics in den 60er Jahren und traf auf einen Warlord namens Galaxy Master.

Contraxia, der zugeschneite Planet, auf dem die Ravagers ihre Party feierten ist der Heimatplanet des ehemaligen Avenger Jack of Hearts. Dieser war zur Hälfte Contraxier.

© Marvel Comics

3. CELESTIALS

Die Celestials durften wir bereits in Guardians of the Galaxy kennen lernen. Diese kosmischen Götter gehören zu den mächtigsten Wesen im Marvel Universum. Ego selbst war in den Comics nie ein Celestial, sondern ein Ältester des Universums. Eventuell will Marvel die Thematik mit Gottheiten aus dem Universum so unkompliziert wie möglich halten und betitelt deshalb den mächtigen, Gott-ähnlichen Ego als Celestial.

© Marvel Studios

4. HOWARD THE DUCK & COSMO

Howard the Duck, die ulkige Ente die wir im Abspann von Gaurdians of the Galaxy zum ersten Mal zu Gesicht bekamen, hatte auch einen kurzen Auftritt in GotG Vol 2. Er befand sich auf dem „Party-Planeten“ Contraxia. Zuletzt sahen wir ihn in der Sammlung des Collectors.

Während des Abspanns wurde ein Bild von Cosmo gezeigt, dem sowjetischen Weltraumprojekt aus den 50er Jahren. Cosmo war in den Comics ein sehr wichtiger Verbündeter der Guardians. Vielleicht sehen wir ihn noch in Zukunft als Sicherheitschef von Knowhere.

© Marvel Studios

5. DIE ORIGINALEN GUARDIANS UND DER PRAKTIKANT DES DOCTOR STRANGE

Die Ravagers wie wir sie aus den Filmen kennen existierten bis vor kurzem nicht im Marvel Comic Universum. Das gleiche gilt für Yondu. Denn der sympathische Weltraumpirat, der in GotG Vol.2 einen heldenhaften Tod starb ist eigentlich ein Mitglied der „originalen“ Guardians of the Galaxy. Diese hatten ihren ersten Auftritt in den 60er Jahren und stammen aus einer alternativen Zukunft. James Gunn hat es geschafft das originale Team auf fantastische Art und Weise in das MCU einzubauen. Denn neben Yondu haben wir nun auch Stakar/Starhawk [Sylvester Stallone], Aleta Ogord [Michelle Yeoh], Charlie-27 [Ving Rhames], Martinex [Michael Rosenbaum], Mainstream [Miley Cyrus] und den roten Magie-Wurm Krugarr kennen gelernt. Das „Team“ wurde in einer der Abspann Szenen gezeigt. Was wir während des Films herausfinden durften ist, dass anscheinend jeder dieser Ravager eine eigene Flotte kommandiert, sie jedoch früher als ein Team agiert haben und womöglich ähnlich wie die Guardians Gutes für das Universum geleistet haben. Laut James Gunn scheint dies nicht der letzte Auftritt der Guardians/Ravagers gewesen sein.

Ein weiterer interessanter Punkt ist, dass der rote Alien-Wurm Krugarr einst der Praktikant von Doctor Strange war und gemeinsam mit ihm gegen Dormammu kämpfte.

© Marvel Comic

6. ETERNITY

Als Ego seinem Sohn Star-Lord sein Vorhaben zeigte und ihm die „Augen öffnete“ flüsterte Peter „Ewigkeit“ und in seinen Augen sah man Sterne. Dieses Bild erinnerte stark an die kosmische Entität Eternity, die im Marvel Kosmos immer eine sehr wichtige Rolle gespielt hat, vor allem wenn es um den Infinity Gauntlet und Thanos ging. Wir sind gespannt, inwiefern Eternity eine Rolle im weiteren Verlauf des MCU spielen wird.

© Marvel Comics

7. EGO DER LEBENDIGE PLANET

Ein sehr interessantes und Comicgetreues Easter-Egg ist Ego in seiner Planetform. Wie auch in den Comics bildet sich sein Gesicht im Planeten ab. Eine sehr nette Referenz an die Comics.

© Marvel Comics

8. DIE WATCHER & STAN LEE

Eins der wohl fantastischsten Easter-Eggs in GotG Vol. 2 war der Auftritt der Watcher und das dazugehörige Stan Lee Cameo. Die Watcher sind eine sehr alte außerirdische Rasse, die das Leben im Weltraum beobachtet, jedoch nicht eingreifen darf. Schon seit längerem existiert die Fan-Theorie, dass Stan Lee ein Watcher sei. Während der Szene hört man Stan sagen, „das eine Mal als ich ein Postbote war“. Ich denke wir wissen alle, welches Cameo gemeint ist. Natürlich in Captain America Civil War.

Was jedoch noch interessanter sein dürfte ist der Fakt, dass die Watcher theoretisch rechtlich an 20th Century Fox [X-Men, Fantastic Four, Deadpool] gebunden sein müssten. Denn eigentlich sind die Watcher und ihr berühmtestes „Mitglied“ Uatu wichtige Charaktere in den Fantastic Four Comics, in denen sie bzw. Uatu ihren ersten Auftritt hatte(n). Anscheinend haben Marvel Studios/Disney und 20th Century Fox eine vertragliche Vereinbarung getroffen, so dass Marvel die Watcher nun nutzen darf. Dies geschah auch mit Ego, der eigentlich zu FOX gehörte. Theoretisch könnten dadurch nun mehrere Charaktere in den Fokus der Marvel Studios rutschen. Ich werfe einfach mal ein paar Namen in die Runde: Fantastic Four, Skrulls, Galactus, Silver Surfer…

© Marvel Comics

9. GRANDMASTER

Während des Abspanns konnten wir den Grandmaster tanzen sehen. Der Grandmaster, der von Jeff Goldblum gespielt wird ist wie der Collector ein Ältester des Universums. Ihn werden wir in Thor: Ragnarok zum ersten Mal zu Gesicht bekommen.

© Marvel Studios

10. ZWEI KÄMPFENDE KRONANS

Während Rocket, Yondu und Groot auf sehr witzige Art und Weise durch das Universum reisten und immer über neue Welten hinwegflogen konnten wir in einer Szene zwei kämpfende Wesen beobachten, die ganz stark an Kronans erinnerten. Der berühmteste Kronan ist Korg, der zu Hulks Warbound gehört und in Thor: Ragnarok seinen ersten Auftritt haben wird.

© Marvel Studios

11. ADAM WARLOCK

YES! Adam f*cking Warlock ist da Baby! Während des Abspanns konnte man sehen, wie die Priesterin der Sovereign Ayesha in einem Kokon das ultimative Wesen züchtet und ihn Adam nennt. Damit ist natürlich Adam Warlock gemeint. Adam ist ein sehr mächtiger und unglaublich wichtiger Charakter im Marvel Kosmos. Seine Herkunft und seine Geschichte sind allerdings unfassbar kompliziert. Adam wurde in den Comics ursprünglich von einer Gruppierung namens Enclave gezüchtet um die Welt zu versklaven. Adam wandte sich jedoch gegen seine Erschaffer und floh ins Weltall. Später wurde er sogar vom High Evolutionary „verbessert“, war ein wichtiger Charakter während der Infinity Gauntlet und Infinity War Story und war zeitweise sogar Mitglied der Guardians of the Galaxy. Auch manifestierte sich seine böse Persönlichkeit namens Magus, der zu den größten Bedrohungen des Marvel Universums gehört.

Ihr merkt schon, wie umfassend und kompliziert der Charakter des Adam Warlock ist. Im Marvel Cinematic Universe wird seine Herkunft möglich unkompliziert gehalten. Denn Warlock wird von den Sovereign anscheinend dazu erschaffen um die Guardians zu vernichten. Ich könnte mir jedoch sehr gut vorstellen, dass Adam sich gegen seine Erschaffer wendet und sich womöglich sogar den Guardians anschließt. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Adam nach Avengers 4 zum nächsten großen Schurken werden könnte: Magus!

© Marvel Comics

Ich hoffe wir konnten euch eine coole Easter-Eggs und Informationen liefern, die ihr vorher so nicht wahrgenommen habt. Falls jemand von euch noch ein Easter-Egg entdeckt hat könnt ihr es uns gerne in den Kommentaren oder bei Facebook mitteilen.

In den nächsten Tagen werden wir euch noch mit weiteren Informationen zu den originalen Guardians und natürlich auch zu Adam Warlock versorgen. Also haltet die Augen offen!

Auch interessant