Avengers: Infinity War – 27 EASTER EGGS

© Marvel Studios

Avengers: Infinity War führt die Tradition der bisherigen Filme des Marvel Cinematic Universe fort und steckt voller Referenzen und Easter-Eggs an die Comics, die anderen Filme des MCU und an die Popkultur selbst. Wir haben 27 Easter Eggs gefunden, die wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten.

+++ ACHTUNG: SPOILERALARM – WER DEN FILM BISLANG NOCH NICHT GESEHEN HAT SOLLTE NICHT WEITERLESEN! +++


1. „Wir haben einen Hulk“

Der Anfang von Infinity War ist das Ende von Thor: Tag der Entscheidung. In einer der After-Credit Szenen sehen wir, wie über dem Asgardischen Flüchtlingsschiff Thanos´ riesiges Raumschiff auftaucht. Thanos und seine Generäle besiegen Thors Krieger mit Leichtigkeit und der verrückte Titan fordert die Aushändigung des Tesseract, den Loki zuvor aus Asgard an sich nahm.

Loki sagt zu Thanos „Wir haben einen Hulk“. Dies ist natürlich eine Referenz an Tony Starks legendäre Aussage aus dem ersten Avengers Film, in dem der Hulk Loki windelweich prügelte. Thanos schafft es den Grünen Goliath zu besiegen und tötet Loki anschließend. Auch hier macht er eine Bemerkung, dass Loki dieses Mal ein für alle mal stirbt. Dies ist eine Anspielung auf Lokis vermeintliche Tode in Thor und Thor: The Dark World. Ob der Gott des Schabernacks tatsächlich durch die Hand des verrückten Titanen zu Tode kam, oder ob es doch wieder eine Illusion war, werden wir wohl in naher Zukunft erfahren.


2. Banner macht den Silver Surfer

Heimdall schafft es seine restlichen Energien zu bündeln und den Bifröst ein letztes mal zu aktivieren. Er schickt den besiegten Bruce Banner zurück auf die Erde, wo er mit Karacho in Dr. Stranges Sanctum Sanctorum landet. Banner liegt in den Trümmern des Sanctum und spricht die Worte „THANOS KOMMT!“. Dies ist eine direkte Referenz an die Infinity Gauntlet Comics. In den Comics war es jedoch nicht Bruce Banner der die Ankunft des verrückten Titanen ankündigte, sondern der Silver Surfer.

© Marvel Comics/Studios

3. Morgan Stark

Kurz bevor Dr. Strange Tony Stark „um Hilfe bittet“, verrät Tony seiner Verlobten Pepper Potts wie gerne er sich Kinder mit ihr haben würde. Er schlägt sogar den Namen Morgan vor. In den Comics war Morgan Stark der böse Cousin von Tony, der sich sogar seine Firma Stark Industries unter den Nagel reißen wollte.

© Marvel Comics

 


4. Stan Lee´s Cameo

Natürlich darf der Cameo Auftritt von Marvel Legende Stan Lee nicht fehlen. Er fuhr den Bus, in dem Peter Parkers Klasse unterwegs war, als der Angriff auf New York begann. Als unter den Schülern Panik ausbrach sagte er „Was habt ihr denn? Habt ihr noch nie ein Raumschiff gesehen?“.

© Marvel Studios

5. Die Iron Spider Rüstung

Am Ende von Spider-Man: Homecoming angeteasert, durften wir die Iron Spider Rüstung nun in ihrer vollen Pracht erleben. Sogar die vier Spinnenarme am Rücken wurden in Infinity War umgesetzt. Wie auch in den Comics erhielt Spidey die Rüstung von Tony Stark. In dem Film bestand die Rüstung aus Nanotechnologie, die Spidey in dieser äußerst prekären Situation zumindest zu Beginn das Leben gerettet hat.


6. Nomad – The Captain

Bereits einige Wochen vor dem Release des Films gaben die Russo Brüder gewissermaßen bekannt, dass Steve Rogers in Infinity War nicht mehr Captain America sein wird. Sein Outfit war zwar das von Captain America, doch er entfernte alle Embleme, Sterne und er trug keinen Helm. Während der Szene in Schottland nannte Vision ihn nur „Captain“ und beim Kampf in Wakanda stellte er sich Groot nur als „Steve Rogers“ vor.


7. Groot und sein Atari Spiel

Während des gesamten Films spielte Teen Groot das Spiel Defender Arcade. Dies ist ein kleines aber feines Easter Egg, da das Ziel in dem Spiel darin besteht, eine Alien Invasion abzuwehren und die Menschen auf der Erde vor der Entführung zu retten.

© Hot Toys

8. Die Guardians, Kevin Bacon und Footloose

Natürlich durfte die gewisse Dosis an Guardians of the Galaxy und James Gunn Humor und Flair nicht fehlen. So zieht sich der Footloose und Kevin Bacon Running-Gag auch durch Infinity War. Drax sprach sogar den Dance-Off zwischen Ronan und Quill aus GotG Vol. 1 an.

© Marvel Studios

9. Thanos foltert Nebula

Um den Aufenthaltsort des Seelensteins von Gamora zu erhalten, foltert Thanos seine Tochter Nebula und er hatte sichtlich Spaß daran. Dies tat er in ähnlicher Art und Weise in den Infinity Gauntlet Comics, in denen er Nebula in eine Art lebende Leiche verwandelte.

© Marvel Comics

10. Nidavellir & Peter Dinklage

Als bekannt wurde, dass Game of Thrones Star Peter Dinklage eine Rolle in Infinity War ergattert hat, überschlugen sich die Theorien und Gerüchte. Viele gingen davon aus, dass Dinklage Pip den Troll spielen wird, der in den Comics ein wichtiger Charakter der Infinity Saga war. Doch wer uns in den letzten Monaten verfolgt hat und unsere Podcasts mitgehört hat der weiß, dass unsere Theorie genau die war, die im Film tatsächlich umgesetzt wurde. Dinklage spielte den legendären Zwerg Eitri, der nicht nur Mjölnir geschmiedet hat, sondern im Film auch den Infinity Gauntlet. Obwohl Nidavellir im Film deutliche Unterschiede zu seiner Comic Vorlage aufweist, wurde das wichtigste Detail aus den Comics toll umgesetzt. Denn auch im Film nutzen die Zwerge von Nidavellir einen Stern um ihre mächtigen Waffen zu schmieden.

© Marvel Studios

11. Die Black Order und das Star Wars Easter Egg

Thanos Generäle Ebony Maw, Corvus Glaive, Proxima Midnight und Cull Obsidian [Black Dwarf] hatten zwar relativ kleine aber verdammt gute Rollen in Infinity War. Vor allem Maw wusste zu überzeugen und war im Film wesentlich mächtiger als sein Pendant aus den Comics. Cull Obsidian war derjenige, der für das klassische Star Wars Easter Egg sorgte, welches sich seit Jahren durch die Filme des MCU zieht. Er verlor eine Hand [in Anlehnung an Luke Skywalker].

© Marvel Studios

12. Der Kessel des Kosmos

Zu Beginn des Films stützt sich Tony im Sanctum Sanctorum an dem Kessel des Kosmos ab, um seine Dehnübungen auszuführen. Dies missfällt Strange natürlich sehr, da der Kessel ein sehr mächtiges Artefakt ist. Der Kessel erlaubt es Strange einen Blick durch die Zeit und sogar durch das Multiversum zu werfen. 

© Marvel Studios/Comics

13. Stormbreaker

Die vielen Spielzeug und Merchandise Ankündigung zum Film verrieten uns, dass Thor in Infinity War eine neue Waffen bekommen wird. Stormbreaker wurde von Eitri geschmiedet mit einem Stiel von Groot selbst versehen. Eitri bezeichnete sie sogar als „Königswaffe“ um ihre Macht zu untermalen. Die Waffe selbst erinnert sehr stark an eine Mischung aus dem Ultimativen Mjölnir und Thors Axt Jarnbjorn. Die Axt, die Thor in jungen Jahren benutzte war dafür bekannt, dass sie sogar Celestial Rüstungen zerstören kann. Letztendlich schaffte es Stormbreaker sogar Thanos schwer zu verwunden.

In den Comics des regulären Marvel Universums Earth-616 heißt der Hammer von Thors Waffenbruder Beta Ray Bill Stormbreaker.


14. Chitauri & Outrider

Die Chitauri aus dem ersten Avengers Film durften wir im Flashback sehen, in dem Thanos Gamoras Heimatplanet angriff. Die Outrider wurden von Thanos als Armee genutzt um Wakanda anzugreifen. Wie auch in den Comics sind Outrider praktisch willenlose Kreaturen, die sogar ihren eigenen Tod in Kauf nehmen um Thanos Willen durchzusetzen. 

© Marvel Comics

15. Drax und Mantis vs. Reality Stone

Während ihres Aufeinandertreffens auf Knowhere nutzt Thanos den Reality Stone um Drax und Mantis aufzuhalten. Drax verwandelt er in Blöcke, während er aus Mantis Schleifen macht. Dies passierte genau so auch in den Infinity Gauntlet Comics. Damals verwandelte Thanos seine Bruder Eros in Blöcke und Nebula in Schleifen.


16. Dr. Strange vs. Ebony Maw

Während Jonathan Hickmans Infinity Event in den Comics bekam es der Sorcerer Supreme mit dem mysteriösen Ebony Maw zu tun. Auch im Film war Maw Stranges Gegner und wollte sich den Zeitstein an den Nagel reißen. Maw folterte Strange in seinem Raumschiff, was gewissermaßen an eine Szene aus den Comics erinnerte.


17. Spider-Man und seine Filmklassiker

Während Civil War plapperte Peter ununterbrochen und schaffte es mit einem Trick aus den alten Star Wars Filmen Ant-Man [Giant-Man] zu Fall zu bringen. Auch in Infinity War nutzte Spidey einen Trick aus Ridley Sotts Alien Film, um Ebony Maw zu besiegen. Auch beim „Kampf“ gegen Mantis hat er sie gebeten ihm keine Eier in die Brust zu legen. Dies sind alles Referenzen an den Alien Film.

© Alien

18. Die Rückkehr des Red Skull

Das gehörte wohl zu den größten Wow-Momenten im Film. Thanos und Gamora landen auf dem mysteriösen Planeten Vormir um den Seelenstein zu finden. Zunächst taucht eine Gestalt auf, die optisch stark an den Tod [Lady Death] erinnerte. Doch die männliche Stimme verriet, dass es sich hierbei nicht um sie handelt. Trotzdem könnte dies natürlich ein Trick der Russos gewesen sein, um die Zuschauer zu Beginn etwas zu verwirren. Anschließend entpuppt sich die ominöse Gestalt als niemand geringeres als Captain Americas alter Feind der Red Skull. Dieser wurde bekanntlich am Ende von The First Avenger mit Hilfe des Tesseract ins Universum teleportiert. Seitdem fehlte jede Spur. Umso überraschender war es, als der Skull sich als der Hüter des Seelensteins herausstellte. Er erzählte Thanos, dass auch er einst auf der Suche nach den Steinen war. Thanos musste seine geliebte Gamora „opfern“, um den Seelenstein zu bekommen. Gamoras Seele scheint sich indes wie auch in den Comics im Inneren des Steins zu befinden.

© Marvel Studios

19. Der Planet Vormir

Der Seelenstein befindet sich im Marvel Cinematic Universe also auf dem Planeten Vormir. In den Comics befindet sich der Planet in der Großen Magellanschen Wolke und ist somit ein Teil des Kree Imperiums. Die Avengers trafen dort während einer ihrer Abenteuer auf die dort ansässige außerirdische Spezies der Vorms.

© Marvel Comics

20. Das Innere des Seelensteins

Der Seelenstein ist tatsächlich der mysteriöseste und vielleicht sogar mächtigste Infinity Stein. Er kann Seelen nicht nur beobachten, attackiere und stehlen, sondern besitzt in seinem Inneren eine Art eigene Welt. Diese wurde in den Comics zunächst paradiesisch dargestellt, doch auch dies änderte sich vor kurzem. Wir sehen gegen Ende des Films, wie Thanos in einer dunklen Umgebung mit der kleinen Gamora spricht. Diese Unterhaltung könnte tatsächlich im inneren des Steins geführt worden sein, in dem sich Gamoras Seele nun befindet. Einige Theorien mutmaßen bereits, dass die Seelen aller verstorbenen sich nun ebenfalls im Inneren des Steins befinden könnten.

© Marvel Comics

21. Die Crimson Bands of Cyttorak

Während der Schlacht auf dem Titan nutzt Dr. Strange die Crimson Bands of Cyttorak. Diese nutzt er sehr häufig in den Comics und sind auf den ersten Blick nichts besonderes. Dennoch haben wir hier einen weiteren Marvel Studios/20th Century Fox Deal. Denn Cyttorak ist ein X-Men Charakter, der dem Juggernaut seine Kräfte verleiht. Und im Abspann konnten wir sogar den Schriftzug 20th Century Fox erkennen. Somit hat sich Marvel Studios allem Anschein nach noch einen weiteren Charakter ausgeliehen, bis der Deal endgültig über die Bühne geht.

© Marvel Studios/Comics

22. Spider-Man vs. Thanos

Die Schlacht auf dem Titan war fu*$ing episch! Auch Spider-Mans Kampfszenen waren absolut fantastisch. Vor allem zwei Szenen sind direkt den Comics entnommen. Zum einen der Netzschuss ins Gesicht und zum anderen wie Thanos Spidey auf den Boden drückt.

© Marvel Comics

23. Thanos Vater A´Lars

Als Thanos und Gamora auf der Suche nach dem Seelestein auf Vormir auf den Red Skull treffen, sagt dieser zu Thanos „Sohn des A´Lars“. In den Comics ist A´Lars, der Sohn des mächtigen Eternal Kronos, Thanos leiblicher Vater.

© Marvel Comics

24. Visions Tod und der Look der 90er

Nachdem Wanda Vision mitsamt Mindstone zerstört, dreht Thanos die Zeit zurück und entreißt dem Androiden den Stein aus der Stirn und tötet ihn somit. In den Comics war Vision nie der Besitzer des Mindstone, dennoch erinnerte die Szene sehr stark an Visions Tod durch den verrückten Titanen.

In den Comics veränderte sich Visions Aussehen und Verhalten, nachdem der zeitreisende Schurke Kang ihn entführte und außeinandernahm. Die Avengers befreiten ihn zwar und Hank Pym baute ihn so gut wieder zusammen wie er konnte, trotzdem veränderte ihn dieser Prozess. Er wurde kühl und verlor quasi dadurch seine Menschlichkeit. Auch im Film veränderte sich sein Aussehen, nachdem Thanos ihm den Stein entriss. Er wurde weiß/grau und erinnerte stark an eben diese Version aus den Comics der 90er Jahre.

© Marvel Comics

25. Der Fingerschnips

Gamora sprach darüber, Thanos sprach darüber, es kam in den Comics vor und Thanos hat es tatsächlich durchgezogen. Er hat mit einem Fingerschnips die Hälfte allen Lebens im Universum ausgelöscht. Dies geschah auch zuvor in den Infinity Gauntlet Comics und Thanos Ziel das Universum ins Gleichgewicht zu bringen wurde erfüllt.

© Marvel Comics

26. Thanos sitzt friedlich auf seiner Veranda

Als Gamora Thanos fragt, was er denn tun würde, nachdem er mit einem Fingerschnips die Hälfte allen Lebens vernichtet, sagt Thanos, er wird friedlich auf seiner Veranda sitzen und den Sonnenuntergang genießen. Genau dies tat Thanos in den Comics am Ende von Infinity Gauntlet. Und exakt dies trat in Infinity War am Ende des Films auf. Zwar sichtlich verwundet aber zufrieden saß Thanos auf seiner Veranda und ging vermeintlich in den Ruhestand.

© Marvel Comics

27. Captain Marvel

Überraschenderweise gab es nach dem Abspann nur eine einzige Szene. Diese hatte es jedoch in sich. Nick Fury und Maria Hill verschwinden ebenfalls wie viele andere Menschen nach Thanos Fingerschnips. Doch Fury schaffte es vorher noch eine Art Notfallsignal zu tätigen und das an niemand geringeres als Captain Marvel.

© Boss Logic Inc

 

Auch interessant

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*