Waffe X #1 – Neue Waffen, Neue Ziele

Anzeige

© Marvel Comics

Hand aufs Herz Freunde, ein Team bestehend aus Old Man Logan, Sabretooth, Domino, Warpath, Lady Deathstrike und dem Hulk?! Klingt das nicht verdammt episch? Waffe X #1 verspricht auf den ersten Blick viel Gemetzel, Action, verdammt coole Charaktere und viel Adamantium und Selbstheilungskräfte. Doch kann Waffe X auch inhaltlich überzeugen? Das erfahrt ihr wie immer in unserer neuesten Review!

DIE RÜCKKEHR DER KILLERMASCHINEN [Panini Backcover]

Das Regierungsprojekt Waffe X brachte einst die gefährlichsten Killermutanten des Planeten hervor. Jetzt hat jemand, der über enorme Ressourcen und einen schier unerschöpflichen Vorrat von dem unzerstörbaren Metall Adamantium verfügt, das berüchtigte Forschungsprogramm reaktiviert. Doch der Organisation genügt es nicht mehr, Experimente an Mutanten durchzuführen. Tödliche Cyborgs, die von normalen Menschen kaum zu unterscheiden sind, sollen die gesamte Spezies Homor Superior auslöschen. Sind ausgerechnet Old Man Logan und sein ehemaliger Erzfeind Sabretooth in der Lage, das neue Waffe X-Projekt aufzuhalten, bevor es außer Kontrolle gerät? Wer dirigiert das Geschehen im Hintergrund? Und was hat er mit dem Hulk vor?

Regisseur und Comic Autor Greg Pak (WORLD WAR HULK) holt das berüchtigste Experiment der Marvel-Geschichte aus der Versenkung und führt es mit den Zeichnern Greg Land, Ibraim Roberson und Robert Gill auf eine neue, noch brutalere Ebene.

© Marvel Comics

Zugegebenermaßen bin ich froh, dass das Waffe X Programm aus der Versenkung geholt wurde. Denn Waffe X steht für knallharte Söldner, Killer, Mutanten und viele brutale Storys. Ohne das Waffe X Programm wäre das Marvel Universum nicht das selbe. Nun hat es sich Hulk Experte Greg Pak zur Aufgabe gemacht, eine Art Waffe X/Mutanten & Hulk Crossover auf die Beine zu stellen. Denn ein Unbekannter hat es geschafft Waffe X wiederzubeleben, sondern verfügt er auch über enorme Mittel und Knowhow. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht mit Hilfe der DNA der tödlichsten Killer der Welt eine Art lebende Waffe der Superlative zu erschaffen, um die Welt vor Mutanten zu befreien. Dies natürlich auf möglich brutale und tödliche Art und Weise. Doch Logan lässt sich nicht so einfach besiegen und so verbündet er sich mit seinem ehemaligen Erzfeind Sabretooth und kommt dem Plan und den Cyborgs des neuen Waffe X Programm auf die Schliche. Doch welche Rolle spielt der neue Hulk Amadeus Cho bei der ganzen Sache? Und wer ist der neue Kopf hinter Weapon X? Das müsst ihr selbst herausfinden!

Fazit: Greg Pak bleibt für mich ein kleines Mysterium. Einerseits hat er oftmals gezeigt, wie sehr er auf Action, Zerstörung und Gewalt steht. Manchmal kommt dadurch in seinen Werken die eigentliche Story etwas zu kurz. Mit Geschichten wie World War Hulk hat er allerdings auch gezeigt, dass er epische Geschichten erschaffen kann und mit der Red Skull Mini-Serie wiederum, dass er auch tiefgründige Storys schreiben kann. Waffe X ist sehr unterhaltsam. Das lässt sich nicht bestreiten. Doch trotz der vielen tollen Charakteren, der verdammt guten Action und dem gut dosierten Humor kommt die eigentliche Story etwas zu kurz und wirkt oft sehr willkürlich. An manchen Stellen macht die Geschichte einen riesigen Sprung und als Leser fühlt man sich etwas verloren. Denn neu ist die Geschichte nicht: „Mächtige Organisation erschafft künstliches Leben um die Mutanten zu vernichten“. Klingt vertraut, nicht wahr? Trotz alledem hat mich Waffe X #1 nicht nur sehr unterhalten, sondern hat mich auch die „Demaskierung“ des Schurken positiv überrascht. Ich freue mich schon auf die nächste Ausgabe wenn es heißt: Mutantenvernichtungswaffen – Waffe H kommt!

Bestellung

Bewertung

Story: 7.5/10 ● Zeichnungen: 7.5/10

Gesamt: 7.5/10


© Panini Comics Deutschland

Erstveröffentlichung 
23.01.2018
Format
Softcover
Seiten
116
Autoren
Greg Pak
Zeichner
Greg Land
Ibraim Roberson
Robert Gill
Storys
Weapon X 1-4
Totally Awesome Hulk 19

Auch interessant

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*