U.S.Avengers #1 – Helden, Spione und Eichhörnchen

Anzeige

© Marvel Comics

Was DC kann, kann Marvel erst recht! Aufgepasst Justice League of America, hier kommen die U.S.Avengers! „O! say can you see by the dawn’s early light…“ USA!USA! Ok, das reicht! Ich persönlich liebe die Vereinigten Staaten und reise für mein Leben gern hin. Auch bin ich ein großer Fan des Red Hulk und die Vorgängerserie New Avengers war überraschend gut. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt Squirrel Girl, denn die gute Doreen Green kann ich persönlich überhaupt nicht leider. Dennoch habe ich mich auf die neue Avengers Serie gefreut und verrate euch, ob die US Avengers an die tollen Ausgaben der New Avengers anknüpfen können…

DIESE AVENGERS SIND AMERIKAS LETZTE HOFFUNG [Panini Backcover]

Roberto da Costas Team tritt immer dann in Aktion, wenn eine Gefahr für normale Truppen der US-Regierung zu außergewöhnlich und zu verrückt ist. Mit einer ganzen Armee Wissenschaftlern, Spionen, Eichhörnchen und Helden wie Iron Patriot, Squirrel Girl, Cannonball, Enigma und dem Roten Hulk stellt sich American Intelligence Mechanics selbst einer Bedrohung aus der Zukunft: dem skrupellosen Golden Skull! Der Gamma-Goliath der U.S. Avengers kriegt es außerdem mit dem monströsesten Deadpool aller Zeiten zu tun, während Roberto Besuch von Hydras oberstem Undercover-Agenten Captain America Steve Rogers bekommt…

Der sensationelle erste Band der neuen Serie vom Dream-Team Al Ewing (NEW AVENGERS) und Paco Medina (Deadpool) – mit einem Prolog zum Mega-Crossover Secret Empire.

Wir haben ein neues Avengers-Team! Na ja, so gut wie. Denn aus den New Avengers werden die U.S. Avengers. Doch wie kam es dazu? Nach dem All-New All-Different Relaunch gründete der ehemalige X-Men Sunspot die New Avengers, indem er die Terrororganisation A.I.M. kaufte, sie ausmistete und aus ihnen eine Organisation für das Gute machte. Fortan waren sie auch unter dem Namen Avengers Idea Mechanics bekannt. Die Truppe bestand unter anderem aus Sunspot, Cannonball, Hawkeye, White Tiger, Squirrel Girl, Pod und noch einigen mehr. Obwohl Roberto mit seinem neuen „Unternehmen“ das Böse bekämpfen wollte eröffneten sich ihm zwei Fronten: Gegen S.H.I.E.L.D. und gegen die US-Army. So trafen sie auch auf General Maverick, der nun als Red Hulk mit Schnurrbart im Magnum Style Mitglied der U.S. Avengers ist und auch auf American Kaiju, einen Soldaten, der sich in eine Art Godzilla verwandeln konnte. Doch nachdem Roberto und sein Team beweisen konnte, dass sie die Guten sind schlossen sie sich nach dem Civil War II der US-Regierung an und wurde eine Art Star Sprangled Avengers Team.

© Marvel Comics

Nun hat das Team eine neue Konstellation und ein neues Aussehen. Sie bekommen es auch mit einem neuen Feind aus einer alternativen Zukunft zu tun, dem Golden Skull. Hilfe bekommen sie hierbei von der Captain America aus eben dieser Zukunft, die interessanterweise Danielle Cage ist, die erwachsene Tochter von Luke Cage und Jessica Jones. Klingt zwar kompliziert, jedoch wird dies in der Ausgabe sehr schön erklärt. Trotzdem lässt die Story zu wünschen übrig. Die Ausgabe besteht aus insgesamt 5 US-Comics. Die ersten drei Hefte befassen sich mit eben diesem Golden Skull. Auch auf die Gründung der U.S. Avengers und ihre Mitglieder wird ein wenig mehr eingegangen. Man erfährt unter anderem wie Toni Ho zu Iron Patriot wurde und warum General Maverick als Red Hulk nun bei den Avengers ist. Man merkt, dass Autor Al Ewing die ein oder andere Breitseite in Richtung der aktuellen US-Amerikanischen Regierung abfeuert. Die eigentliche Story um den Golden Skull ist aber eher mau und nicht wirklich überzeugend. In dem 4ten Heft der Ausgabe trifft der Red Hulk bei einem vermeintlichen Undercover-Einsatz auf eine monströse Version von Deadpool. Auch keine Story an die man sich in einigen Jahren erinnern wird. Die 5te Ausgabe ist eine Art Prelude zum kommenden Mega-Event Secret Empire. Denn Captain America Hydra Steve stattet Roberto einen Besuch ab und führt ein äußerst manipulatives Gespräch. Werden die U.S .Avengers in der kommenden 2ten Ausgabe gegen Hydra antreten? Das werden wir dann wohl erst nächstes Jahr erfahren…

Fazit: U.S.Avengers ist im Vergleich zu seinem Vorgänger den New Avengers leider etwas schwach. Es gibt teilweise sehr humorvolle und auch actionreiche Szenen, jedoch muss man auch bedenken, dass das Team zunächst noch aufgebaut werden muss. Auch der Schurke der Ausgabe, der Golden Skull, überzeugt nicht wirklich. Was jedoch absolut überzeugt sind die fantastischen Zeichnungen von Paco Medina. Ein Augenschmaus! Das Team besitzt enormes Potenzial, allen voran Roberto da Costa und Toni Ho sind wahnsinnig tolle Charaktere. Doch können wir die Ausgabe empfehlen? Einerseits muss man die New Avengers Reihe vollständig gelesen haben um wirklich alles zu verstehen. Andererseits werden die U.S.Avengers wohl im kommenden Secret Empire Event eine tragende Rolle spielen. Also für diejenigen von euch, die das Marvel Universum in vollen Zügen abdecken wollen, sollten zu der Ausgabe greifen. Die anderen: Es gibt aktuell auch bessere Marvel Hefte auf dem Markt…

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 5/10 ● Zeichnungen: 10/10

Gesamt: 6.5/10


© Panini Comics Deutschland

Erstveröffentlichung 
21.11.2017
Format
Softcover
Seiten
116
Autoren
Al Ewing
Zeichner
Paco Medina
Storys
US Avengers #1 – #5

 

Auch interessant

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*