Silver & Black – Ein Lebenszeichen von Sony

Anzeige

© Marvel Comics/ Fabian Schmidt

Während wir  im Moment nur den Deal zwischen Disney und 21st Century Fox im Kopf haben, gibt es auch noch Geschehnisse außerhalb von Mutanten, fantastischen Familien und einem bevorstehenden Monopol. Denn auch Sony hat noch Rechte an bestimmten Marvelfiguren. Und auch wenn Spider- Man aktuell durch das Marvel Cinematic Universe (MCU) schwingt, ist der Verleih nicht untätig. Derzeit wird eifrig an einem Venom Solofilm gearbeitet, mit niemand geringerem als ‚Mad Max‘- Darsteller Tom Hardy in der Hauptrolle.

Aber das ist nicht die einzige Patrone in Sony’s Revolver. Vor einiger Zeit wurde der Film „Silver und Black“ angekündigt und lange war es ruhig um den Film. An einigen Stellen kamen bereits Zweifel auf, ob das Projekt überhaupt realisiert würde. Doch nun kommt wieder etwas Fahrt in das Thema und wie Omega Underground berichtet, soll der Film nächstes Jahr in Atlanta gedreht werden. Gleichzeitig wurde ein Kinostart für den 08.02.2019 avisiert.

Worum geht´s?

Benannt ist der Film nach den Figuren Silver Sable und Black Cat, die auch die beiden Hauptrollen übernehmen werden. Silver Sable ist eine Söldnerin, die für das Gute kämpft, ohne dabei tatsächliche, übermenschliche Fähigkeiten, aber sie ist eine extrem gute Kämpferin. Besonders im Umgang mit dem Schwert und Schußwaffen. Markant an Silver Sable ist ihr langes weiß-silbernes Haar, welches optisch perfekt zu ihrem Anzug passt.

Black Cat oder auch Felicia Hardy ist eine Diebin, die oft auf Spider- Man stößt und auch ein wenig für ihn übrig hat. Black Cat ist nicht generell Böse, aber meist eher auf ihren eigenen Vorteil aus. Mehr über ihre Fähigkeiten veraten wir in unserer Charakterdatenbank.

Die Schurkin und On-Off Romanze von Spider-Man Black Cat und die schöne und gefährliche Silver Sable
© Marvel Comics

Der derzeitige Stand

Derzeit befindet sich der Film in der Vorproduktion. Castings wurden aber noch nicht bekannt gegeben. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Christopher Yost (Thor: Ragnarok) und Lisa Joy (Westworld). Als Regisseur ist Gina Prince-Bythewood (Cloak & Dagger) vorgesehen. Details zur Story, die zeitliche Einordnung, eine Verknüpfung ins MCU oder gar ein Auftritt des beliebten Wandkrabblers Spider-Man, sind nicht geklärt und bestenfalls spekulativ.

Und danach?

Spannend bleibt es auch noch in der Zukunft, denn neben Venom (04.10.18) und Silver & Black (US: 08.02.19) steht auch noch die Verfilmung von Morbius the Living Vampire aus. Hierfür wurden Matt Sazama und Burk Shabless für das Drehbuch verpflichtet, die beiden haben auch an dem 2017 erschienenen Power Rangers mitgewirkt. Allerdings empfehlen wir, die Freudensprünge noch etwas zurück zu halten, denn ein derartiges Projekt, wie ein Solofilm über einen der größten, aber auch außerhalb der Comicszene weitestgehend unbekannten Schurken, wie den Vampir Morbius, ist nicht zwingend in trockenen Tüchern, nur weil es eine Ankündigung dafür gibt. Denkt nur an Gambit.

Morbius der lebende Vampir, einer der größten Erzfeinde von Spider-Man
© Marvel Comics

Wie immer, halten wir euch dazu natürlich auf dem Laufenden.

Auch interessant