Blade im MCU – Theorie Time

Anzeige

Vor einigen Tagen wurde Marvel Studios Boss Kevin Feige zum „never-ending“ Thema Blade befragt. Wie viele von euch mittlerweile wissen ist Blade ein Charakter aus den Marvel Comics, der seinen ersten Auftritt in den Comics bereits im Jahr 1973 feierte. Jahre später zählte auch Blade zu den Helden, dessen Rechte Marvel an gewisse Filmstudios verkauft hatte. So erschien im Jahr 1998 der aller erste Blade Film mit Wesley Snipes in der Hauptrolle. Die Trilogie wurde äußerst populär, auch wenn der dritte Teil der Reihe bei den Kritikern nicht wirklich gut ankam. Kurz darauf erschien auch noch eine TV-Serie über den Daywalker, wurde jedoch relativ schnell wieder eingestampft. Im Jahr 2013 holte sich Marvel peu á peu die Rechte vieler seiner Helden wie Blade, Punisher und Daredevil zurück ins Boot. Daredevil und Punisher durften wir bereits in den Netflix Serien bewundern und sogar den Ghost Rider durften wir bei den Agents of S.H.I.E.L.D. sehen. Doch wo bleibt Blade? In dem angesprochenen Interview mit Kevin Feige sagte dieser, dass es nicht darauf ankommt wie populär ein Charakter ist. Dies lehrten in vor allem die Blade Filme und um beim MCU zu bleiben die Guardians of the Galaxy und Doctor Strange, die vor allem in Deutschland bei nicht-Comic-Kennern eher unbekannt waren. Anschließend sagte Feige „Blade ist aktuell ein ungenutzter Charakter und ich denke, es wäre spaßig, eines Tages mit ihm etwas zu machen.“ Doch wie könnte man Eric Brooks alias Blade in das Marvel Cinematic Universe einführen?

Das MCU ist riesig. Ich denke darauf können wir uns einigen. Jeder Film enthüllt eine neue Facette dieses riesigen Universums. Die Guardians führten uns in die unendlichen Weiten des Alls, Doctor Strange in die Welt der Magie und Agents of S.H.I.E.L.D. in der aktuellen Stafel ins Reich der Dämonen. Warum sollte es dann keine Vampire und Werwölfe im MCU geben? Die Comics sind voll davon. Sogar Dracula existiert in den Marvel Comics und lieferte sich beispielsweise während des Fear Itself Events ein interessantes Gefecht mit dem Hulk. Vor einigen Jahren sorgte auch das Crossover „der Fluch der Mutanten“ bei den X-Men für ein Aufeinandertreffen mit einigen Blutsaugern. Also Marvel, worauf wartet ihr? Vampire und Werwölfe kommen immer gut an! Mit dem Fakt, dass Magie, Dämonen und unsterbliche Ninjas im MCU bereits existieren sind Vampire gar nicht mal so abwegig. Doch in welcher Form könnte man Blade ins MCU einführen? Kevin Feige beteuerte dieses Jahr in einem Interview erneut, dass die Filme des Marvel Cinematic Universe familienfreundlich und humorvoll sind. Das haben wir unter anderem natürlich Disney zu verdanken. Ich persönlich höre schon einige Fans laut schreien „Blade muss FSK18 sein!“. Ich persönlich denke, dass Marvel dies nicht umsetzen wird, zumindest nicht in absehbarer Zukunft. Das Marvel auch schön düstere Filme machen kann haben sie allen voran mit Captain America: Winter Soldier gezeigt. Und wenn ihr mich fragt müssen nicht immer Beine und Arme durch die Gegend fliegen um einen Film actionreich und brutal darzustellen.

© Los Angeles Times

Es gibt jedoch auch eine weitere Alternative, die das düstere Blade Flair noch besser einfangen könnte und bei dem eine Alterseinstufung problemlos verlaufen könnte: NETFLIX! Eine Blade Netflix Serie hätte das Potenzial den Daywalker in seiner vollen Pracht zu zeigen. Doch wer könnte Blade spielen? Wesley Snipes dürfte, obwohl er von vielen Fans weiterhin geliebt wird, außen vor sein. Marvel ist dafür bekannt bereits eingesetzte Charaktere nicht erneut mit dem gleichen Schauspieler zu besetzen. Also fällt Snipes mit großer Sicherheit schon mal weg. Mein persönlicher Favorit wäre der junge Schauspieler Trevante Rhodes, der einigen von euch aus dem Oscarprämierten Film Moonlight bekannt sein könnte. Rhodes würde äußerlich vor allem dank seiner Statur sehr gut in die Rolle des Daywalker passen. Mit 27 Jahren ist er im besten Schauspieler Alter und könnte die Figur des Blade erneut in den Mittelpunkt rücken. Und ein Team-Up mit dem Ghost Rider oder Moon Knight wäre ein feines Szenario. Denn wisst ihr in welcher Ausgabe Moon Knight seinen ersten Auftritt hatte? Richtig! Werewolf by Night #32.

Auch interessant

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*